Buchen Sie Ihre Ferien
Glückwunsch!
Sie haben
garantiert den
besten Preis
gefunden.

Wir garantieren Ihnen auf
www.hotelwalther.ch die besten
verfügbaren Zimmerpreise.

Wenn Sie beim Preisvergleich auf einer anderen Website einen günstigeren Preis am selben Buchungstag finden, werden wir den Preis zu Ihren Gunsten anpassen.

Nehmen Sie die Bestpreis-Garantie in Anspruch, wenn die folgenden Voraussetzungen beim Preisvergleich erfüllt sind.

  • Dieselbe Art der Unterbringung (mit/ohne Frühstück)
  • Gleiche Zimmerkategorie
  • Gleicher Reservationszeitraum/Aufenthaltsdauer
  • Gleiche Anzahl Gäste pro Zimmer
  • Gleiche Geschäftsbedingungen/gleiche Annulationsmodalitäten
Buchen

Neugestaltung 2017/2019

Zurück in die Zukunft

2017 erhielten Eingangsbereich, Réception, Lobby, Grand Restaurant, Bar und Smoker’s Lounge des Hotel Walther einen frischen und lebendigen Look. Ein 3.3 Millionen-Geschenk an sich selbst zum 110-jährigen Hotel-Jubiläum, das den Gästen noch mehr Komfort ermöglicht.

Geplant und gezeichnet wurden die neuen Räumlichkeiten von Interior Designerin Virginia Maissen. Mit gezielten architektonischen Eingriffen und einer massgeschneiderten Gestaltungswelt mit Bezug zur lokalen Umgebung hat sie dem Erdgeschoss ein unvergleichliches Gewand verpasst. «Mein Bestreben war es, die Qualitäten und Werte des Hotels wie Gastfreundschaft, Tradition und Beständigkeit für den Gast sicht- und spürbar zu machen», erklärt die gebürtige Bündnerin. Dabei spielte das Motto «zurück zum Ursprung» eine zentrale Rolle.

Viele einzigartige Original-Elemente des in der Belle Époque erbauten Hotels wurden im Laufe der Zeit verdeckt. In enger Zusammenarbeit mit lokalen Handwerkern wurden die alten Schätze wieder sichtbar gemacht, sorgfältig restauriert und mit einem Mobiliar aus zeitlosen Design-Klassikern und fantasievoll verspielten Eigenkreationen kombiniert. Sämtliche Teppiche mit aufwändigem Muster, Wandtäfer, Sofas und andere Möbelstücke stammen aus der Feder von Virginia Maissen und ihrem Team. Die eleganten Trenngitter und Brüstungen mit dekorativen Verzierungen vom einheimischen Kunstschmied.

Für experimentelle Akzente sorgen die Werke von international bekannten Künstlern. In der Walther-Bar erstrahlt die Lichtinstallation «splendurir» (romanisch für «glänzen», «leuchten»), die Künstler Rolf Sachs eigens für das Hotel Walther entworfen hat. Daneben schmücken ausgewählte Aquarelle des italienischen Malers Sandro Fabbri die Wände, und hinter einem in Öl gemaltem Gletscherpanorama versteckt sich ein Bildschirm für gesellige TV-Abende. Die polyvalente Nutzung der Räumlichkeiten war der Eigentümerfamilie ein grosses Anliegen. «Ob Hochzeitsfest, kulturelle Veranstaltung oder Public Viewing – unser Haus soll auch für externe Gäste spannend sein», so Thomas Walther, der das Hotel seit 1997 in dritter Generation zusammen mit seiner Frau Anne-Rose führt.

Die Neugestaltung ist auch ausserhalb des Hotels auf Interesse gestossen, wie die Presseartikel zeigen. So berichtete etwa der Tages Anzeiger, das englische Private Air Magazine sowie das Schweizer Newsportal für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus htr über den neuen Look im Hotel Walther.

Viva La Trattoria

Das Hotel Walther startet mit einem neuen Restaurant-Konzept in die Sommersaison 2019

In der «La Trattoria» wartet eine authentische italienische Küche auf Hotelgäste und externe Besucher. Nicht nur die hausgemachten Pasta-kreationen sorgen für eine grosse Portion Italianità, auch die lebendige Neugestaltung von Interior Designerin Virginia Maissen.

Italien bedeutet Lebenslust, Vespa und Motorino. Dolce far niente, Strand, Meer, Dolce & Gabbana. Stilvolle Mode und rassige Sportwagen. Wir denken an den Zauber der Amalfiküste, an die Ausgelassenheit aus den Kinoklassikern von Federico Fellini … und nicht zuletzt an die grossartige italienische Küche! Die Seele Italiens erschliesst sich über das Essen und seine wunderbaren Zutaten. Frischer Basilikum, duftende sizilianische Blutorangen, würziger Parmaschinken, Aceto balsamico, frischer Trüffel, Pecorino, Pesto, Panzerotti, Taggiasca-Oliven und Burrata. Italiens Küche basiert auf seiner Einfachheit und der Qualität der Zutaten (maximal drei). Genauso stellen wir uns die neue Trattoria im Hotel Walther vor. Ungezwungen, lebhaft und echt! Wir servieren typische Gerichte, die durch ihren Geschmack und die gekonnte Kombination überzeugen – ohne Schnick und ohne Schnack, einfach ungekünstelt und ehrlich. Dies in einem stilvoll-rustikalen Ambiente voller liebevoller Anspielungen an die italienische Kultur und Lebensart.

Die Stüva wird zur Trattoria
Mit der Umgestaltung der Lärchenstube wurde wieder das bewährte Zürcher Interior Design Studio von Virginia Maissen beauftragt. Aus ihrer Feder stammt die gelungene Neugestaltung des Walther-Erdgeschosses mit Lobby, Bar, Fumoir, Réception und Jungendstilsaal vor zwei Jahren. Auch in diesem neuen Projekt wurden viel Leidenschaft, Knowhow und Liebe zum Detail in die Ausstattung des Restaurants gesteckt, eigene Stoffe entworfen, Tischdekoration und Bilder zusammengetragen, damit alles passt und sich der Gast richtig wohl fühlt in der Trattoria Walther.

Die Rezeptur der Küche
Für die Ausarbeitung von Konzept und Speisekarte konnte Küchenchef Peter Maxlmoser unter anderem auf die Expertise des leidenschaftlichen Kenners der italienischen Küche Daniel Schulz und von Spitzenkoch Reto Lampart zurückgreifen. «In einem intensiven Workshop rund um die italienische Trattoria- Küche kamen wir dem Kern des neuen Konzeptes immer näher», erzählt Peter Maxlmoser. «Bald war klar: Das Herzstück bilden italienische Pastagerichte!» Pasta – immer frisch und hausgemacht. Mal gefüllt, dann geschnitten, gepresst oder gedreht. Dafür hat das Team über Wochen die besten Zutaten inklusive Pastamehl evaluiert und stundenlang gepröbelt und gekocht, bis schliesslich die gewünschte Qualität und das Angebot stand. Auch Antipasti, klassisch italienische Fleisch- und Fischgerichte und leckere «Dolci» dürfen dabei nicht fehlen.